Sitemap

 

Was ist eine Sitemap?

Eine Sitemap ist eine Auflistung aller auf einer Website enthaltenen URLs und dient als eine Seitenübersicht sowohl für Mensch als auch für die Suchmaschinen. 

Dabei gibt es zwei unterschiedliche Arten: Eine XML- und eine HTML-Sitemap.

 

HTML-Sitemap

Die HTML-Sitemap ist unter einer bestimmten URL erreichbar und dient als eine übersichtliche Auflistung aller vorhandenen Seiten einer Website. 

Früher fungierten HTML-Sitemaps als Navigationen, die dann von der Hauptnavigationsleiste ersetzt wurden und natürlich übersichtlicher und nutzerfreundlicher sind, sodass die HTML-Sitemap heute eine fast rudimentäre Funktion einnimmt.

 

XML-Sitemap

Die XML-Sitemap ist besonders für die Suchmaschinenoptimierung von großem Vorteil. 

Diese vermittelt den Suchmaschinen Bots ziemlich einfach, welche URLs auf der Website zu finden sind und welche gecrawlt und in den Google Index aufgenommen werden sollen. 

Die XML-Sitemap erleichtert den Bots somit die Suche nach neuen URLs immens, besonders wenn es sich um URLs handelt die schwach intern verlinkt werden oder nicht über das Hauptmenü erreichbar sind.

Des Weiteren ist es möglich, die XML-Sitemap in der Google Search Console einzureichen. 

Zwar ist es keine Garantie, dass dadurch neue Seiten schneller indexiert werden, doch es erhöht die Wahrscheinlichkeit eines schnelleren Crawls und einer schnelleren Indexierung.

 

Wie oft die Sitemap aktualisieren?

Damit neue Inhalte schnell von der Suchmaschine erfasst werden können, empfiehlt es sich, die Sitemap regelmäßig zu aktualisieren.

Sobald neue und vor Allem wichtige URLs livegehen, solltest du die aktuelle Version der XML-Sitemap in der Google Search Console hinterlegen.

 

Wie erstelle ich eine Sitemap?

Um eine XML-Sitemap anzulegen, gibt es mehrere Möglichkeiten. 

Außerdem kommt es darauf an, ob du ein Content Management System wie WordPress nutzt oder eine statische HTML-Seite betreibst.

 

XML-Sitemap für WordPress

Nutzt du WordPress, empfehle ich dir das Yoast SEO Plugin. 

Das ist ein sehr nützliches Allround-SEO Tool, das dir die SEO Arbeit um einiges erleichtert. 

Dieses generiert und aktualisiert automatisch die Sitemaps, wenn neue Seiten oder Posts hinzukommen. 

Das Plugin erstellt mehrere Sitemaps, je nachdem ob es sich um eine neue Seite, Post etc. handelt. 

Achte hierbei in den Einstellungen nur darauf, welche Art von URLs du nicht in einer Sitemap enthalten haben möchtest. 

Besonders auf WordPress werden oft unnötige URLs generiert, bspw. für Tags oder Nutzer-Konten, die nicht im Google Index auftauchen müssen / sollten.

 

XML-Sitemap via FTP hochladen

Die zweite Möglichkeit ist, die Sitemap in das Root-Verzeichnis deiner Website hochzuladen. 

Hierzu benötigst du einen FTP-Client wie WINScp oder FileZila und die Zugangsinformationen von deinem Webhoster.

Einmal eingeloggt, lädst du die Sitemap einfach hoch und fertig. Benenne diese unbedingt als “sitemap.xml”, um es den Crawlern so einfach wie möglich zu machen.

Falls du nicht weißt, wie die XML-Sitemap am Ende aussehen soll, hier eine Screenshot-Vorlage, die du in einem Editor bearbeiten kannst: