Interne Verlinkung

 

Definition – was ist eine interne Verlinkung?

Beim internen Link verweist eine Unterseite innerhalb der Website auf eine andere. Dabei wird sogenannter Linkjuice an die verwiesene Zielseite weitergegeben und kann vom Vorgang her wie ein Backlink innerhalb der eigenen Seitenstruktur betrachtet werden.

Der Linkjuice wird wiederum durch externe Verlinkungen generiert – Backlinks.

Die am öftesten intern sowie extern verlinkte Unterseite stellt dabei meistens die Startseite dar.

Je mehr interne Links zu einer bestimmten Unterseite existieren, desto eher wird diese für das festgelegte Fokus-Keyword indexiert und ranken.

 

Funktion & Anwendung

Allgemein lässt sich zwischen zwei Arten interner Verlinkungen unterscheiden. Zum einen die in der Hauptnavigation oder auch im Footer-Bereich befindlichen vertikalen Verlinkungen und zum anderen horizontale Verlinkungen, die wie beschrieben die Verlinkung einer Unterseite auf die andere darstellen.

Bei horizontalen Verlinkungen ist vor Allem eine korrekte Semantik ausschlaggebend. Das bedeutet, dass der Verweis an passender Stelle gesetzt, und die Inhalte der Zielseite themenrelevant zu den der verweisenden sein sollten.

 

Linktexte

Im Gegensatz zu externen Links sollten interne Verlinkungen mit einem möglichst präzisen Anchortext ausgestattet sein. Im besten Fall wird das genaue Keyword verwendet, für das die jeweilige Unterseite ranken soll.

Innerhalb der Seitenstruktur gilt dies nicht als Spam, sondern hilft der Suchmaschine dabei, den Inhalt der Zielseite schneller und leichter einzuordnen. In Kombination mit dem Weitergeben von Linkjuice führt das zu einem schnelleren Anstieg der Rankings.

Mit der Voraussetzung, dass ausreichend starke externe Links auf auf die Website verweisen und somit eine entsprechende Menge an Linkpower weitergegeben werden kann.

 

Nutzen

Interne Verlinkungen geben nicht nur Linkpower an geeignete Unterseiten ab, sondern verbessern bei richtiger Anwendung auch die User Experience.

Durch das Weiterleiten auf themenrelevante Inhalte erhöht sich die Verweildauer der Besucher auf der Website und gibt folglich positive Signale an Google weiter.

Sollte eine Website ohnehin bereits gute Rankings haben, sorgen interne Verlinkungen dafür, dass neu indexierte Inhalte schneller und leichter eine Top-Platzierung erreichen.